Earth - Free Template by www.temblo.com
Earth - Der Himmel auf Erden
Design by ling-design
... wo ist der Sinn?

Ich habe mich schon oft gefragt, warum leben wir? Mit dieser Frage bin ich zu hundert Prozent, nicht alleine. Aber ich zerbreche mir seit Wochen den Kopf mit dieser Frage. Was ist der Sinn, dass wir auf der Erde sind? Wieso denken wir und Tiere folgen ihren Instinkten? Eine Frage konnte ich mir beantworten. Mein persönlicher Sinn des Lebens ist es, dass man ab dem Tag, wo man das Elternhaus verlässt und auf sich alleine gestellt ist, sein Leben so gestaltet, dass man glücklich ist. Der Sinn ist, man versucht seine Probleme so zu lösen, dass man glücklich wird und in Ruhe sein Leben genießen kann. Man geht arbeiten, um sich im Leben was zu gönnen. Man geht aus, um glücklich zu sein. Man sucht seine Liebe. All das ist der Sinn des Lebens. Von dem Tag an, wo man auf sich alleine gestellt ist, darauf zu achten dass man glücklich ist und seine Probleme bewältigt um am Ende zu wissen, dass man im Leben was erreicht hat, die Wirtschaft voran gebracht hat und weiß, dass man nicht ohne Grund und Sinn gelebt hat.

 ABER, was macht man, wenn man zwar auf sich alleine gestellt ist, aber den Sinn in Arbeit, Ausgehen, Liebe und Problemlösung nicht findet? Hat sich das mal einer gefragt? Wenn man verzweifelt Anschluss in der Gesellschaft sucht, ihn aber nicht bekommt? Wenn das Leben für manche Menschen keinen Sinn findet, wieso lebt man dann? Es gibt Menschen die Suchen Liebe, behinderte Menschen oder hässliche Menschen, darüber macht sich keiner Gedanken. Die Gesellschaft denkt nur noch an Erfolg, Wirtschafts ankurbeln und die Menschheit voran bringen. An die Bedürfnisse mancher Menschen denkt keiner. Nicht jeder hat den Sinn des Lebens in die Wiege gelegt bekommen. Nicht jeder findet Arbeit. Seine große Liebe. Oder hat Geld um sich zu amüsieren. Schon mal drüber nachgedacht?

24.10.10 14:07


Werbung


innere Komplikationen.

Ich weiß garnicht wieso ich hier überhaupt noch rein schreibe. Ob es überhaupt wer liest. Oder ob ich denk, dass es mir durch diese Einträge erleichtert und besser geht. Wie immer befinde ich mich nicht wirklich auf den Boden der Tatsachen. Es könnte alles so super sein. Ist es aber nicht. Ich bin verliebt keine Frage. Aber in jemanden, wo ich nicht weiß wo ich dran bin. Wobei nicht zu vergessen ich lebe schon in einer Partnerschaft und dazu in nem gemeinsamen Haushalt. Perfekt oder? Ja könnte es sein. Nein, niemand macht mir das kaputt sonder ich mach es mir selber kaputt. Ich kann den Hals ja nie voll genug bekommen, will ja immer das was ich nicht grad habe. Egal ob ich damit glücklich bin oder nicht, es muss in den Moment passen. Super! das hab ich nun davon. Glücklich. Was ist das? Kenne ich nicht mehr.
11.10.10 22:52


Verschlossen.

Kennt Ihr das? Man schafft sich ein Tier an, setzt es in einen Käfig, weil man denk, dass es diesem Tier dort gut geht und es dort sicher ist. Holt es ab und zu raus, zum führsorgen, es lieb zu haben. Aber was fühlt dieses Tier im Käfig wirklich. Geht es ihm wirklich gut? Wer weiß, ob es nicht doch villt was anderes möchte. Tiere seines gleichen finden, Familie, Freiheit? Wer sagt mir, dass dieses Tier nicht villt das will was andere in der Freiheit auch machen? Das Männchen seines Gleichen finden, die Nähe und Wärme spüren, sich sicher fühlen und von anderen Arten begeistert werden? Dieses arme Tierchen steht als etwas dar, was es nicht sein möchte. Glaubt aber in dieser Situation alles zu haben. Sicherheit in dem Käfig. Liebe und Geborgenheit. Wärme.

4.9.10 13:14


DIE LACHNUMMER

.. wie soll ich sagen, die Blume is verwelkt. Dornrösschen entpuppte sich zur Hexe und der Prinz war der böse Wolf. Ich habe alles weggeschmissen, mein Glück meine Liebe... und jetzt? Jetzt bin ich Nichts, ich versinke gerade... mein ganzes Leben wird verfolgt von einem Faden voller Enttäuschungen, nicht läuft so wie ich es mir wünsche, mein Leben ist nicht einfach - okay, damit hatte ich mich abgefunden, dass die Wege steinig sind aber dass das Ziel wonach ich strebe härter wie Granit ist, - Nein, das wusste ich gewiss nicht.

Alles ist kaputt, alles... Ich habe meine gröste Liebe überhaupt sitzen lassen für einen "Prinzen" 'mein Gott war ich scheiße" und ob ich die Liebe je wieder kennenlernen werde? Das wag ich zu bezweifeln. Wenn ich die Bilder sehe - von Ihr und Mir... ich seh so unglaublich glücklich aus.. Wahrscheinlich nun auch zu spät, wer sollte mich schon zurück haben wollen, wenn man denjenigen sitzen lässt für wen anders... gerechte Strafe halt, aber ich kann auch nicht so tun als wäre nie was gewesen... zumindest nicht auf Dauer... Kapitel bleibt OFFEN

Das aller Geilste zur Zeit sind meine "Freunde" herrlich, ein Bilderbuch für die Götter. Das einzig Gute daran ist, dass ich das Ganze betrachte wie ein Außenstehender, also nicht so, als würde ich daran beteiligt sein. Eine Freundin von mir denkt zur Zeit ich will sie und ihren Verlobten auseinander bringen. Total abgedrehte Sache. Ich war noch auf der Verlobungsfeier. Wieso sollte ich die 2 auseinander haben wollen. Aus Eifersucht? - Nein besonders gutaussehend finde ich den Herrn jetz nicht... Gehässigkeit? - Nein besonders viel habe ich mit der Dame nicht zu tun. Also warum? Die andere.. naja Freundin nicht direkt... kommt anscheint immer noch nicht damit klar dass ich vor langer Zeit keine Gefühle für sie hatte, aber statt sie genommen zu haben, hatte ich eine Bekanntschaft, die in Ihren Augen "asi bzw gesox" ist. Damit denk ich kommt sie nicht zurecht mit diesem Resultat. Zur Zeit ist es sowieso besser, man behält mich im Käfig, so gehässig wie ein Hunde im Zwinger wäre eine korrekte Beschreibung meiner Seits. Ich schieße alles zum Mond was mir nicht passt ALLES.

 

18.5.10 23:39


Das Märchen hat begonnen. Es ist wie, als würde Dornrösschen aus ihrem 100 jährigen Schlaf erwachen. All die Tage war ich verschlossen. All die Jahre war ich uninteressant. Und jetzt? Wie eine Wurzel im Mutterboden, es hat gefruchtet. Nur ich wage zu behaupten es seih zu spät. Darf ich das? Oder bin ich einfach unsicher? Mensch, wieso ist das alles so schwer. Erneut etwas einzugehen was mich so oft kaputt gemacht hat. Aber diese Person zieht mich an, ich mag in dieser Wärme leben. Sterben. Erfrieren. Doch ich kann nich das kaputt machen was gerade aufgebaut. Und wenn ich mich dabei aber nich gut fühle, so wie es nun mal ist? Ich will glücklich sein, egal welches Geschlecht. Es kommt wie es kommt. Ich will glücklich sein. Und gestern war ich glücklich!
6.3.10 17:12


Verwirrtheit

Falsch gedacht,

Gedacht. Gedacht. Ich dachte, ich hätte meine einzig große Liebe vergessen. Vergessen. Begraben. Lernte neue Menschen lieben kennen, weil ich dachte es sei alles falsch was ich machte. Ich brach Herzen, doch letztendlich brach ich meines selbst. Ein abgeschlossenes Kapitel. Falsch gedacht. Einst wurde mir das Herz gebrochen und ich dachte durch Ersatz würde alles besser doch ich stellte nur fest, dass dieses Geschlecht was mir einst alles versaute, nicht meines Herzens glich. Ich sehnte mich nach was zartem, erst kürzlich öffnete mir ein Prinz die Augen. Ich suchte die Liebe in Frauen. Erst Spass. Dann Wahre Liebe. Ich bin nun gefangen. Geoutet als eines was ich garnicht bin. War es nur eine Verwirrung meiner Gefühle? Oder wollte ich jemanden übertrumpfen und vergessen, wer eig garkeinen Platz mehr in meinem Herzen fand? Ich bin verzweifelt. Durcheinander. Ich bin Glücklich. Frauen sind herzlich und sanft. Enttäuschen einen nicht. Sie verstehen Frauen besser. Doch was such ich eig noch? Ich denke Schutz. Sicherheit. Ich bin eine starke Frau, brauch ich überhaupt Schutz? Jedes Mädchen sucht Schutz auf ihre Art und Weise.  Ich lasse das Kapitel offen...

25.2.10 18:45


Schmerz

schon wieder ein Tag voller Schmerzen und es werden zieg tausende andere nach kommen. So wie es mir geht, das wünsch ich keinem. Wieder mal ist es die Liebe, die es mir zu schaffen macht. Hatte ich erst noch gedacht all die schöne Zeit mit dir vergessen zu haben so dachte ich wieder einmal >falsch< und an diese Zeit werde ich immer wieder denken auch wenn es schmerzt, mein Herz blutet und meine Seele zerreißen mag. Ich hatte in dir jemanden gefunden, der mir was bedeutete, der mir gefiel und auf eine gewisse Art und Weise zeigte, dass er genauso empfinde. Doch mag dies alles auf einmal wie ein kleiner Traum schwinden. Die Chance dich und deine Nähe zu vergessen die habe ich verpasst oder viel mehr, sie hat mich verpasst. Denn Tag täglich rückt die Zeit mit dir in mein Herz hinein. Völlig wehrlos muss ich diesen Schmerz dann ertragen. Nicht, dass es mir leicht falle, aber ich werde überrollt, völlig aus der Bahn geworfen. Es war zwar keine lange Zeit aber diese kostbare Erfahrung hat mich sehr geprägt und ich würde alles dafür tun, es wieder hervorzurufen, denn nicht jeden Tag bekommt man etwas, das man immer gesucht hat, auf anhieb gefällt und einem sehr viel bedeutet. All das führte dazu, das ich den wahren Grund deiner Abneigung immer noch nicht begriffen habe. Ich verzweifle nicht, NEIN, ich hoffe nur. Ich blicke nach vorne aber es gibt kein Ende. Die Blicke, die ich nach vorne versuche zu setzen, die verfallen immer wieder ins Leere. Ich nutze diese Gelegenheit nicht, um deine Ansicht zu beeinflussen, nein in keinster Weise. Dennoch habe ich hier die Gelegenheit meinem Schmerz freien Lauf zu lassen. Ich habe seit fast einem halben Jahr ein sperriges Wohlhaben, das mich nicht mehr verlässt und alles ist deine Schuld. Einerseits wünsche ich die Zeit zurück aber anderseit wäre ich froh, es hätte sich nie abgespielt. Alles eine Qual. Das hat man dann davon. Es ist nicht so, dass ich auf den Inseln der Sorgen festklebe. Ich will auch nicht den Trost eines anderen, auch wenn es gelegentlich den Anschein geben mag. Ich suche einfach die Geborgenheit in jemanden der es auch sucht. Hatte es bei dir keinen Platz so muss es wo andern einen finden. Magst du auch jetzt noch ignorant zu mir sein, das ist mir egal. Dennoch ist die Geborgenheit erneut irgenwo angekommen und ich hoffe  einen guten Platz gefunden zu haben, auch wenn es nicht so ist wie es bei dir war. Ich hoffe nur, dass es dir auch einmal so ergeht wie mir, jemand Grundlos den Schwanz einzieht und das Ferne aufsucht und im nachhinein froh ist die Last abgesetzt zu haben. Sich dann einen Dreck um den Kummer zu sorgen und keines wegs einen Faden der Freundschaft aufsucht. Ja, ich hoffe du wirst qualvoll deine Grenzen kennenlernen. Weiter werde ich nicht gehn, denn hier ist das Ende.
24.2.08 13:50


www.temblo.com Design by ling-design